Abschied Sprüche

Sprüche zum Abschied begleiten die Trauer schon seit eh und je. Abschied nehmen wird durch pietätvolle Sprüche auch leichter. Es gibt so wunderbare, nachdenkliche Sprüche, die man in Kondolenzkarten oder Beileidsschreiben einfügen kann. Die Gedanken vieler Gelehrter und Dichter kann man aufgreifen, dadurch fallen uns auch selbst weitere Sprüche zum Abschied ein. Diese Sprüche zum Abschied enthalten so viele wertvolle Gedanken Anregungen. Es ist ohnehin außerordentlich schwer, Menschen beim Abschied von einem Angehörigen zu trösten. Sprüche, die uns wie Phrasen von den Lippen kommen, sind weder wertvoll noch hilfreich für die Trauernden. Phrasen wie; Kopf hoch, das Leben geht weiter, der Schmerz vergeht schon wieder, bald wird die Sonne wieder scheinen... mögen bei anderen Gelegenheiten gute Sinn – Sprüche sein. Beim Abschied von einem Angehörigen sind sie jedoch absolut unangebracht. Wege der Trauer sind sehr schmerzhaft. Angehörige und auch Freunde sollten wissen, dass Dauer und Intensität der Trauerarbeit nicht vorhersehbar sind. Jeder trauert anders und jeder Trauerfall ist anders. Wenn ein naher Angehöriger oder ein guter Freund stirbt, ist man ganz anders betroffen, als bei anderen, entfernten Bekannten.

Sprüche helfen Trauernden beim Abschied alle traurigen Gefühle zu spüren und zu verarbeiten. Abschied nehmen heißt auch loslassen, erinnern und bewahren. Träume und Hoffnungen, die mit dem Verstorbenen verbunden waren loszulassen, auch das ist Abschied nehmen. In der ersten Zeit des Abschieds werden die Trauernden noch in der Vergangenheit verharren. Ein Sprichwort sagt: „Die Zeit heilt Wunden“ ein Stückchen Wahrheit ist daran, doch dazu gehört auch eine gute Trauerarbeit und da ist schwer. Der Verstorbene sollte einen neuen Platz in der Gedankenwelt der Hinterbliebenen bekommen, ein Grab, einen Grabstein und vielleicht Trauerrituale. Auch in Grabsteinen kann man Sprüche oder Gedanken zum Abschied eingravieren lassen. Langjährige Ehepartner tun sich besonders schwer, wenn der eine Partner stirbt. Oft haben sie dann auch keinen Lebenswillen mehr. Wenn Kinder oder Enkel in dieser Zeit den Lebensmut stärken können, ist das eine große Hilfe beim Abschied.

Einige Sprüche zum Abschied:

Lass warm und hell die Kerzen heute flammen,
die Du in unsere Dunkelheit gebracht,
führ, wenn es sein kann, wieder uns zusammen!
Wir wissen es, Dein Licht scheint in der Nacht
(Dietrich Bonhoeffer)

Unsere Toten sind nicht abwesend sondern nur unsichtbar.
Sie schauen mit ihren Augen voller Licht in unsere Augen voller Trauer.
(Augustinus)



Weisheiten Sprüche

Sprüche mit Weisheiten sind in den Trauertexten sehr gefragt. Zu Recht, denn Weisheiten können helfen, das Auf und Ab der Gefühle von Trauernden ein bisschen zu ordnen. Schmerz und Verzweiflung und auch Wut und Trauer in der ersten Zeit der Trauerarbeit können durch Weisheiten in Trauer Sprüchen gemildert werden. Auch die Weisheiten sprechen bei der Trauer von Sehnsucht und Einsamkeit. Das Chaos aus Zorn und Wut einhergehend mit Schuldgefühlen, weil man dem Verstorbenen nicht helfen konnte, kann durch die Weisheiten mancher Sprüche auch gemildert werden.

Manche Weisheiten lassen auch erkennen, dass man in der Trauer auch neidisch auf das Glück anderer ist. Das Vakuum, das ein Trauerfall hinterlässt kann eine nicht zu ertragende Leere erzeugen. Wenn die Seele so leidet, können Sprüche mit guten Weisheiten auch einen neuen Sinn geben. Die Trauerbewältigung sollte nicht ins stocken kommen, sondern kontinuierlich weitergeführt werden. Zahlreiche Dichter und Denker verschweigen in Ihren Weisheiten nicht, dass Trauer ein heftiges bitteres Gefühl ist. Sie zeigen aber in den Sprüchen auch einen Weg aus dem Dunkel und lassen Trauernde nachdenken und hoffen. Die Sprüche mit Weisheiten erinnern auch daran, dass das Leben für Kranke und Alte eine schwere Last werden kann. Weisheiten können uns neue Wege zeigen und nachdenklich machen doch sie ersetzen keinesfalls nahe Angehörige und Freunde, die Halt und Geborgenheit geben. Jeden Tag kann uns selbst ein Trauerfall ins Haus stehen. Erinnern wir uns an diese Tatsache und fühlen uns in das Leid der Angehörigen ein. Wenn man nicht alleine vor diesem Leid steht, wird dies zwar auch nicht weniger doch vielleicht ein wenig leichter. Jeder Mensch kann durch Worte, Umarmungen, Schreiben und Telefonate – auch ohne Weisheiten und Sprüche – dazu beitragen, dass Trauernde Trost und Halt finden. Trauernde zu begleiten, kann auch das eigene Leben bereichern. Man beginnt über den Sinn des Lebens und des Vergehens nachzudenken und lernt auch viel für eigene Trauerfälle. Wichtig ist - und das gehört auch zu den Weisheiten in Sprüchen – die Trauer nicht zu verdrängen. Irgendwann bricht sich der Schmerz Bahn und dann kann man vielleicht nichts mehr kontrollieren oder abfangen. Leben Sie die Trauer aus mit all ihren Facetten, Wut, Verzweiflung, Tränen und lassen Sie sich dabei mit Weisheiten und Sprüchen helfen.

Weisheiten Sprüche:

Man lebt zweimal:
das erste Mal in der Wirklichkeit,
das zweite Mal in der Erinnerung.
(Honore de Balzac)

Wer einen Fluss überquert muss die eine Seite verlassen.
(Mahatma Gandhi)

Der Tod ist das Tor zum Licht.
am Ende eines mühsam gewordenen Weges
(Franz von Assisi)

Was ein Mensch an Gutem
in die Welt hinaus gibt, geht nicht verloren.
(Albert Schweitzer)

Was man tief in seinem Herzen besitzt,
kann man nicht durch die Trennung verlieren
(Johann Wolfgang von Goethe)

Leuchtende Tage.
Nicht weinen, dass sie vorüber.
Lächeln, dass sie gewesen
(Konfuzius)




Kerze anzünden

Jetzt eine Kerze anzünden »
Bisher wurden bereits über
13487 Kerzen entzündet.

Gedenkseiten

Über 1118 Trauerprüche »
11.11.2013 Dein Antlitz ist verschwunden die Blicke sind leer doch ... weiterlesen

11.11.2013 Du bist wie ein Buch das ich nie gelesen, wie ein Lied da... weiterlesen

11.11.2013 Nichts ist vergänglicher als unser irdisches Dasein, ... weiterlesen

11.11.2013 Wenn die letzte Seite dieses Lebens geschrieben ist, wurd... weiterlesen

11.11.2013 Jeder folgt in seinem Leben einer Straße. Keiner we... weiterlesen